Eine Auflistung von Schraubennormen

Das Festigkeitsklasse-Kennzeichen besteht aus zwei Zahlen:

Die erste Zahl entspricht 1/100 der Nennzugfestigkeit Rm in N/mm2
Die zweite Zahl gibt das zehnfache des Verhätnisses der unteren
Streckgrenze Re (oder 0,2 %-Dehngrenze Rp 0,2) zur Nennzugfestigkeit Rm an.

Festigkeitsklasse
  3.6 4.6 4.8 5.6 5.8 6.8 8.8 9.8 10.9 12.9
Nennzugfestigkeit Rm (N/mm2) 300 400 400 500 500 600 800 900 1000 1200
untere Streckgrenze ReL N/mm2 180 220 340 300 400 480 - - - -
0,2 %-Dehngrenze Rp 0,2 N/mm2 - - - - - - 640 720 900 1080
Spannung u. Prüfkraft Sp N/mm2 180 225 310 280 380 440 580 650 830 970
Bruchdehnung A % 25 22 - 20 - - 12 10 9 8

Die Kennzeichnung ist für alle Festigkeitsklassen und ab einem Nenndurchmesser von 5 mm vorgeschrieben. Die Kennzeichnung ist dort anzubringen, wo es die Form der Schraube zulässt.

Beschriftung der Schraube

Die Kennzeichnung von Sechskantmuttern mit Festigkeitsklassen ist vorgeschrieben ab einem Gewinde von M5.
Die Kennzeichnung kann auch mit Hilfe des Uhrzeigersystems erfolgen.

Beschriftung der Mutter