Eine Auflistung von Schraubennormen

Die Wahl der Schraubenart hängt von den gegebenen Anforderungen ab.
Für den Außenbereich sollten Edelstahlschrauben zum Einsatz kommen. Sie sind wetterbeständig und bieten einen hohen Schutz vor Korrosion. Für den Innenbereich, insbesondere für den Bau von Möbeln, werden oft Senk- oder Stockschrauben verwendet, die im Material verschwinden. Anwendung findet diese Art der Fertigung bei Innenraummöbeln wie bei Designer-Sideboards aus hochwertigen Hölzern. Je weniger die Verschraubung auffällt, umso qualitativer wirkt das gefertigte Möbelstück.
Der Durchmesser des vorzubohrenden Kernloches ist je nach Holzart, der Dicke des Werkstücks und dem Abstand des Loches vom Rand zu wählen. Die Holzschraube drückt sich das Muttergewinde, sie schneidet es nicht.
Nachfolgend eine Übersicht von Holzschrauben:

• Sechskant-Schrauben, geeignet für schwerere (Träger-)Verbindungen
• Senk-Holzschrauben tauchen tief ins Holz ein.
   Verwendung z.B. für Holzfußböden (Laminat, Dielen, Parkett) und Möbelfronten
• Linsensenk- und Halbrund-Holzschrauben besitzen am Ende eine Rundung, dadurch wenig
   scharfkantig, geeignet für sichtbare Schraubverbindungen, Beschläge und Möbelgriffe
• Stockschrauben zum trägerlosen befestigen, z.B. an der Wand

Sechskant-Holzschraube DIN 571
DIN 571
Senk-Holzschraube mit Schlitz DIN 97
DIN 97
Senk-Holzschraube mit Kreuzschlitz DIN 7997
DIN 7997
Linsensenk-Holzschraube mit Schlitz DIN 95
DIN 95
Linsensenk-Holzschraube mit Kreuzchlitz DIN 7995
DIN 7995
Halbrund-Holzschraube mit Schlitz DIN 96
DIN 96
Halbrund-Holzschraube mit Kreuzschlitz DIN 7996
DIN 7996
Stockschraube (nicht genormt)
Stockschraube